Rituale mit dem Mond für mehr Achtsamkeit (1)

There is nothing, you cannot be, do or have.

Der Mond ist neben der Sonne einer der faszinierendsten Himmelskörper. Nicht allein wegen seiner Auswirkungen auf unseren Jahreskreislauf oder den Wechsel von Ebbe und Flut begeistert er uns. In spiritueller Hinsicht steht der Mond für die Natur des Menschen und den Spiegel seiner Seele. 

Gerade erst vor ein paar Tagen war wieder Neumond. In dieser Konstellation sieht man von der Erde aus nur die Nachtseite des Mondes, er wird quasi nicht von der Sonne erhellt. Er scheint sich “zu erneuern”. Mit dem Neumondtag beginnt also ein neuer Zyklus. So richtete sich früher auch der weibliche Zyklus nach dem Mond. Die Periode setzte mit dem Neumond ein, der Eisprung fand mit dem Vollmond statt. Heute ist der weibliche Zyklus aufgrund vieler äußerer Einflüsse oft nicht mehr synchron mit dem Mond. Schau doch mal in deinen Kalender, wie euer Zyklus auf den Mond reagiert.

Lass uns in meine persönlichen Erfahrungen einsteigen.

Ich finde den Mond und seine Energien unglaublich magisch. Ob wegen seines So-seins oder deshalb, weil ich mich unter anderem durch solche Rituale wieder mehr und intensiv mit mir selbst beschäftigt habe.

Durch eine kleine private Krise und einen Weg, der mich weit aus der Komfortzone gebracht hat, habe ich mich viel mit Spiritualität, Achtsamkeit und persönlicher Weiterentwicklung beschäftigt. Mega spannend! Es ist ja oft so, dass irgendetwas im Außen passiert, was einen im besten Fall mal nach Innen schauen lässt. Das habe ich auf unterschiedliche Arten und Weisen getan: Reiki, ThetaHealing®, Meditation, Coachings… Irgendwann bin ich auf das Thema Mond/ Mondrituale gestoßen und habe es mir in einer Neumondnacht mit Notizbuch, weißem Salbei und schöner Musik gemütlich gemacht. 

 

 

Moonpower

Wie kann man nun die Mondphasen, insbesondere Neumond und Vollmond für sich nutzen? 

Der Neumond steht für Erneuerung –  ein toller Zeitpunkt, um neue Dinge anzugehen, deine Wünsche zu manifestieren und deine Träume und Visionen zu formulieren. Ich schildere dir gerne, wie mein persönliches Neumond-Ritual abläuft: ich schalte schöne Musik an, zünde Kerzen an und schaffe mir eine gemütliche Atmosphäre. Zunächst reinige ich meinen “Space” mit weißem Salbei oder Palo Santo. Ich lege mir Affirmationskarten und mein Journal bereit, ein paar Edelsteine nach gusto, nach meiner Intention oder aber auch, was sich gerade am besten anfühlt. Dann schreibe ich auf, was ich in meinem Leben manifestieren will. Und hier gilt: Think BIG! Es gibt keinerlei Begrenzungen, ich schreibe einfach auf, wie mein Traumleben aussieht… ich schreibe dabei auch im Präsenz (damit hat das Ganze bereits mehr Wirklichkeit) und visualisiere mir meine Wünsche. Manchmal nutze ich hübsche Ausdrucke von Pinterest oder zeichne – aka kritzele – selbst 😉

Neben meinen Wünschen, Träumen und Visionen schreibe ich auch auf, was ich gerne loslassen möchte. Meist schreibe ich das auf kleine Zettelchen, die ich im Anschluss verbrenne.

Manchmal ziehe ich mir noch eine Affirmationskarte aus dem Kartendeck von Gabrielle Bernstein oder lege Tarot Karten. Je nach Lust und Laune. Ich finde, man sollte das tun, was sich für einen persönlich gut und stimmig anfühlt. Es gibt keine Dogmen oder stringente Vorgaben. Die Zeit mit dir soll sich gut für dich anfühlen. Vielleicht magst du auch zum Abschluss meditieren, um nochmal alles in dein Leben einzuladen oder deine größte Intention zu verstärken. Das wichtigste ist tatsächlich, dass du das machst, was dir gut tut.

Meine Erfahrungen mit dem Ritual

Ich finde, dass es in einer Zeit, in der man ständig Terminen hinterherjagt, to-do-Listen abarbeitet, immer schwieriger wird, achtsam mit sich umzugehen und sich Zeit für sich zu nehmen. Mir persönlich helfen solche Momente, wieder bei mir anzukommen, mir wieder klar zu machen, wer ich bin und was ich mir in meinem Leben wünsche. Dadurch bringe ich mich energetisch auch auf eine ganz andere Frequenz. Bin ich im “Innen” fine, so überträgt sich das auch auf mein “Außen” und ich ziehe die Dinge an, die ich mir wünsche.

Ich hoffe, ich konnte dich mit meinem Beitrag inspirieren und vielleicht nimmst du dir beim nächsten Neumond auch Zeit für dich und dein persönliches Ritual.

Als Goodie habe ich dir ein kleines Worksheet zum Ausdrucken angefertigt, das dir einen groben Überblick gibt und mit dem du deine Wünsche ins Universum schicken kannst ♡ Die Datei findest du direkt nach dem Klick. ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 8 =